Buch «Das Parfüm», die Geschichte eines Mörders

Wieder einmal spannendes Buch gelesen, dass viel mit Parfüm zu tun hat. Der junge Grenouille riecht nach nichts Ungewöhnlichem und hat ein hartes Leben. Schon als Jugendlicher begeht er den ersten Mord wegen des ungewöhnlichen Dufts eines jungen Mädchen.

Er zieht sich in eine Höhle zurück und weiss, er riecht nach nichts. Doch er will der beste Parfümiere werden, und seine Morde mit vielen Toten pflastern hierzu seinen Weg. Für den menschlichen Hauch eines Geruchs genügt etwas Vogelkot, dazu seine letalen Spezialrezepte. Am Ende wird er auseinander gerissen, ermordet, jeder will an dem von ihm kreierten, exquisiten Parfüm teilhaben, das er nun selbst trägt.

Ich habe das Buch verschlungen, es ist spannend geschrieben, etwas grotesk, insbesondere die Szene, worin er aufgrund eines Dufts als Mörder nicht gehenkt wird sondern ein anderer. Ich habe als Beitragsbild ein Dorf in der Provence gewählt. Die Geschichte ist fiktiv, die tollen Parfümiere leben in Frankreich. Gerne organisiere ich eine Reise dorthin.

Das Buch ist im Diogenes Verlag erschienen
zur Verlagsseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.